Mittwoch, 27. Mai 2009

Vorstellung

Guten Tag!
Ich bin Arzt.

Dieser Blog enthält Geschichten aus dem richtigen Leben. Ich behalte mir nur manchmal vor, aus Datenschutzgründen und um die Identität der Betroffenen geheim zu halten, ein wenig die Details abzuändern. Ich denke da jeder Mensch schon einmal im Krankenhaus war oder beim Arzt, kann er diesen Punkt verstehen.

Also...Meine Arbeit besteht darin Menschen zu helfen. Auf medizinischer Ebene, dachte ich, als ich hochmotiviert, wie fast alle Studenten aus dem Studium kam und meine Ausbildung zum Chirurgen in einem kleinen Krankenhaus in einer mittleren Großstadt in Deutschland begann.
Schnell merkte ich, dass Theorie und Realität in einer Notfallambulanz nicht sehr nahe beieinander liegen. Damit will ich nicht sagen das ich schlecht ausgebildet worden wäre, nein!
Vielleicht ein bisschen zu theoretisch könnte man sagen. Naja...
Nach einer kleinen Schonfrist auf einer ca 30 Betten großen Station begannen für mich auch schon bald (nach 8 Wochen) die unter Mediziner so gefürchteten "Dienste". Das bedeutet, nach 8h Dienst noch für den Rest der 24h Bereitschaftsdienst in der Notfallambulanz abzuleisten.

Notfallambulanz...
Was bedeutet dieses Wort eigentlich? Notfall ist klar, aber Ambulanz... Wartet mal, Wikipedia sei dank. Hmmm... lateinisch für spazieren gehen. Eigentlich dachte ich immer nur wer schwer krank ist oder sich verletzt hat stellt sich in einer Notfallambulanz vor. Weit gefehlt, wie ich schnell lernen sollte. Der Name ist nämlich Programm. Aber ich greife zu weit, voraus.

Warum bin ich auf die Idee gekommen zu bloggen. Nun einer meiner Gründe liegt darin, vielleicht ein wenig edukativ zu sein, ein anderer darin, dass ich gemerkt habe, dass meine Geschichten, die ich aus dem täglichen Leben zu erzählen habe bei meiner Familie und meinen Freunden stets für Heiterkeit sorgen. Es gibt aber auch traurige Geschichten, sehr traurige Geschichten. Auch diese sollen hier zum Besten gegeben werden. Jedenfalls möchte ich die Seite der Notfallambulanz beleuchten, die von Patientenseite erst einmal nicht so wahrgenommen wird. Ich werde zum Teil Geschichten aus der Vergangenheit und aus der Gegenwart erzählen, da ich immer noch in einer Ambulanz arbeite und es immer wieder Erlebnisse gibt, die es wert sind erzählt zu werden.

Kommentare:

  1. Guten Abend Herr Doctor X. Ich wollte mal fragen ob es gewollt ist das man die wirklich witzigen Geschichten nicht kommentieren kann...?

    Liebe Grüße die Kranke Schwester

    AntwortenLöschen
  2. Auf keinen Fall. Ich behalte mir nur vor, die Kommentare vorher zu lesen. Und... die Seiten sollten auch nicht zu überladen werden.

    AntwortenLöschen